Horrorclimb

Ein Event des Hochseilgartens Triberg, ein Nervenkitzel der besonderen Art, empfohlen ab 12 Jahren, Gänsehaut garantiert.

…du bist nicht alleine im Wald…

Dichter Nebel wabert über die Äste der dunklen Tannenspitzen, tief im Wald ertönen dumpfe Schreie. Langsam, ganz langsam tastest du dich über die kaum beleuchtete Brücke, die schaukelnde Sturmlampe fest im Blick, die Karabiner am Stahlseil schleifen hinter dir her. Jetzt nur nicht ablenken lassen durch das leise schaurige Gelächter neben dir. Es ist fast geschafft, ein leichter Windhauch streift dir über das Gesicht. Nur noch ein Schritt. Doch plötzlich wird das Gelächter lauter und wie aus dem Nichts steht eine Gestalt mit diabolischem Grinsen auf der doch eigentlich rettenden Plattform vor dir...


Halloween 2014 wurde der verlassene Hochseilgarten in der Nähe der Triberger Wasserfälle von Gestalten der Finsternis überrannt. Die Besitzer sind seitdem verschwunden, niemand wollte im letzten Jahr mehr in die Nähe der Anlage kommen. Man sprach von seltsamen Gestalten, die man nachts reden und lachen hörte, manchmal sah man von Weitem etwas schemenhaft von Baum zu Baum huschen.

Doch nach genau einem Jahr soll überraschenderweise die Anlage wieder für Besucher geöffnet werden, am 14. und 15. Oktober, kurz vor Halloween. Doch dieses Mal geht die Einladung von den unheimlichen Bewohnern selbst aus. Von einem völlig wahnsinnigen Direktor wird gemunkelt, der mit seiner Gruppe aus Untoten, Tiermenschen, lebendig gewordenen Puppen, Hexen und noch vielem weiteren, was sich niemand vorstellen will, die Besucher zu einem Abenteuer der ganz besonderen Art einladen möchte. Traut ihr euch, diese Einladung anzunehmen?